25 Jahre – 96 – R.I.P.

Hillsborough 15.4.1989
Es sollte ein Pokalhalbfinale werden, gegen Nottingham Forest, auf neutralem Platz, in Sheffield…..
Aber daraus entwickelte sich ein Disaster, das die damalige normale Vorstellungskraft bei Weitem übertraf und für immer auf den dunklen Seiten der Fußballgeschichtsbücher zu finden sein wird.
Es ist das tragischste Ereignis der Liverpooler Fußballgeschichte. Eines der fürchterlichsten Katastrophen im internationalen Fußball überhaupt. Hier ging es nicht um verlorene Fußballschlachten und nicht um verpasste Pokale. Hier ging es um menschliche Schicksale und um bitteres Leid .
Man konnte in der Vergangenheit viel darüber lesen und Berichte im Fernsehen verfolgen. Durch Fehlverhalten und groben Mängeln bei den getroffenen Sicherheitsmaßnahmen sowie den völlig überforderten Ordnungshütern, wurde aus einem geplanten Fußballfest die Zerstörung von 96 Menschenleben.
Zurück blieben Fassungslosigkeit, bitteres Leid, zahlreiche Familien mit Existenzangst, in deren Wohnungen nun Leere und Trauer wohnte. Der Jüngste war 10 Jahre und er war der Cousin vom jetzigen Kapitän Steven Gerrard….
Es wurde viel Schande und die Unwahrheit verbreitet (z.B.von „The Sun“)! Man hat die Ereignisse wieder und wieder beleuchtet, über Schuld spekuliert und den Hinterbliebenen Worte gewidmet. Aber 2012!!! Endlich (aber viel zu spät) das Eingeständnis von Fehlern offizieller Seite und dem Zugeständnis einer Neuuntersuchung der damaligen Umstände. Für viele wohl nur ein schwacher Trost.
Doch Liverpool wäre nicht Liverpool ohne sein „You’ll never walk alone“.
Es ist immer wieder imponierend, wie die Menschen in Liverpool mit diesem Tag umgegangen sind und wie sie es heute noch tun. Man kann sehen und fühlen, dass da niemand alleine ist und nichts vergessen wurde – an keinem einzigen Tag in diesen nun 25 Jahren.
Einen Ort des Gedenkens findet man direkt vor dem Stadion des Liverpool FC. Das Memorial an der Anfield Road ist Stätte der Trauer und Liebe zugleich. Das fühlt man…. Immer! Still prangt das Wappen des Liverpool Footballclub über dem Torbogen. Seit jenen Tagen sind die Buchstaben des „You’ll never walk alone“ Bestandteil dieses Wappens. Ruhig ist es hier meistens.
Nur an Spieltagen wird es lauter – aber an jedem Spieltag wird das Spiel hinter den Stadionmauern mit dieser Zeile wach: „You’ll never walk alone“. Gesungen aus 40.000 Kehlen. Aber vor dem Tor hat die Rivalität ein Ende.

Wir waren schon oft dort – am Memorial für die Opfer von Hillsborough. Wir haben weinende Menschen gesehen, die auch uns umarmt haben, wie das in einer Familie üblich ist. Es liegen immer Blumen hier, manchmal zu Bildern und Buchstaben gebunden – „YNWA“ , „GRANDAD“, „BROTHER“ ist manchmal zu lesen und teilnahmsvolle Stille zu hören.
Es sind auch Trikots am Zaun befestigt. Es sind viele blaue Trikots vom Ortsrivalen Everton dabei. Hier gebietet die Achtung , die Anerkennung und der Stolz , ein Stück Liverpool zu sein .
Als sich die Tragödie 2009 zum 20. Mal jährte, waren 30000 Menschen im Stadion . Es war kein Fußballspiel, es galt Menschen zu ehren und wir erlebten dabei Menschen eines außergewöhnlichen Fußballvereins .
Die German Reds sind in ihrem Wirken auch darauf bedacht, dieses Andenken zu ehren und die Angehörigen der Opfer von 1989 zu unterstützen. Dies geschieht sowohl in Zusammenarbeit mit örtlichen Organisationen wie z.B. der Hillsborough Justice Campaign, die ihren Sitz gegenüber dem Stadion hat als auch in eigenen Spendenaktionen bei jährlichen Mitgliedertreffen .
You’ll never walk alone ! – Never forgotten !
im Namen aller German Reds
Alles über die Tragödie Hier  und dem Bericht vom englischen Premier von 2012 Hier
Sie verloren ihr Leben 96 in R.I.P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code