FA Cup: „LFC III“ bezwingt Everton

Im mit Spannung erwarteten 235. Merseyside-Derby bezwang unser Liverpool FC heute in der 3. Runde des FA Cups den Nachbarn von der anderen Seite des Stanley Parks, Everton FC, mit 1:0.

Angesichts unserer Dominanz in der Premier League mag das kaum überraschen, beim Blick auf die Aufstellungen beider Teams am heutigen Nachmittag aber sehr wohl.

Denn während der Gast um Manager Carlo Angelotti mit Bestbesetzung antrat, ging unser Manager Jürgen Klopp angesichts der Dauerbelastungen ein nicht geringes Risiko an der heimischen Anfield Road ein – wofür er aber letztlich belohnt wurde.

Mit klarem Fokus auf die Championship kamen mit James Milner und dem inzwischen wieder etablierten Joe Gomez lediglich zwei Spieler aus dem Top First Team in der Startelf zum Einsatz, wobei James Milner schon nach wenigen Minuten verletzt vom Platz musste (9., dafür Larouci [Alter: 19]).

Mit Keeper Adrian, Adam Lallana, Divock Origi und dem in der 70. Minute eingewechselten Alex Oxlade-Chamberlain bildeten Spieler von der Bank des First Teams sowie einige Youngster (Williams [Alter: 18], Phillips [22], Chirivella [22], Jones [18], Elliott [16], eingewechselt: Brewster [19]) unsere Elf, der nach nur wenigen Trainingseinheiten auch Neuzugang Minamino [24] angehörte.

Angesichts dieses Mixes aus B- und C-Elf auf LFC-Seite ihre Chance witternd, tauchten die Evertonians zu Beginn der Partie und auch im Verlauf der gesamten ersten Halbzeit mehrfach gefährlich vor unserem Gehäuse auf – allerdings ohne ihre Chancen nutzen zu können.

Unsere  primär aus der zweiten Reihe gestarteten Versuche, zum Torerfolg zu kommen, waren jedoch auch nicht von Erfolg gekrönt. Ein Bild, das sich auch im zweiten Durchgang fortsetzte – bis zur 71. Minute…

Da gelang dem 18jährigen Curtis Jones mit einem Schlenzer aus ca. 20 Metern der entscheidende Treffer, indem der Ball von der Latten-Unterkante des rechten Torwinkels ins Netz sprang – Traumtor. Evertons englischer Nationalkeeper Pickford war machtlos und unserem jungen Team gelang es anschließend, den Vorsprung gegen die Toffees über die Zeit zu bringen.

Neben dem erhofften Weiterkommen im FA Cup wurde somit einem auf unsere Youngster superstolzen Jürgen Klopp der größte Wunsch erfüllt: die Verhinderung eines Remis (da gleichbedeutend mit einem Wiederholungsspiel).

Well done Lads!

Während wir uns nun auf die nächste Auswärtsaufgabe in der Premier League bei den Spurs konzentrieren können, dürfte es unseren Liverpooler Nachbarn – auch angesichts der zu erwartenden Medien-Reaktionen – schwer fallen, diese Niederlage samt Ausscheiden aus dem FA Cup zu verarbeiten…

Nicht wenigen REds-Supportern kam heute nach dem Abpfiff in diesem Zusammenhang sofort ein Zitat unseres legendären Managers Bill Shankly in den Sinn…