Geschichte

Dieser Bereich befindet sich im Aufbau!

Am Ende des letzten Jahrhunderts, als in Liverpool eines der größten Industriegebiete von England entstand, war dies auch die Geburtsstunde eines englischen Fußballvereins, des Everton FC.
Die Entstehung des Vereins hängt eng mit der Entwicklung der Industrie zusammen, da die methodistische Kirche sich zum Ziel gemacht hatte, in den Arbeiterwohngebieten der industriellen Ballungsgebiete aktiv zu werden, um die dort lebenden Menschen vor allen schlechten Einflüssen wie Alkohol und Prügeleien zu bewahren. 1878 wurde auf Initiative des Reverends Chambers im Liverpooler-Stadtteil Everton der St. Domingo’s FC gegründet, der im folgenden Jahr in den Everton FC umbenannt wurde.

Da Everton in Liverpool schnell zum besten Club wurde und bei Zuschauerzahlen von 2000 – 3000 Fans ein neuer Spielort gesucht wurde, sprang in der Notsituation der Brauereibesitzer John Houlding ein, der an der Anfield Road ein Gelände besaß, das er für 100 englische Pfund an Everton verpachtete.
Am 27.09.1884 trug Everton hier sein erstes Spiel aus! Im Laufe der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde Fußball noch populärer, so das sich die1863 gegründete Football Association entschloß, eine landesweite Liga einzurichten. Am 08.09.1888 wirkte der Everton FC vor 10000 Zuschauern am Beginn des modernen Fußball mit. 1891 konnte der Verein seine erste Meisterschaft feiern.
In Anbetracht der Erfolge und der Zuschauerzahlen erhöhte Mr. Houlding im Frühjahr 1892 die Pacht auf 250 Pfund, wodurch es zur großen Krise kam. Da die Mitglieder des Everton FC die erhöhte Pacht nicht zahlen wollten, kauften sie ein Gelände ca. 500 Meter entfernt an der Goodison Road, wo Everton von nun an seine Heimspiele austrug !
Da stand er dann da in der rauhen, zugigen Luft am Mersey-River, John Houlding, ein reicher Mann mit einem eigenen Stadion, aber ohne Fußballclub ! W.E. Barclay ein Freund und Business-Ratgeber, wußte einen einfachen, doch genialen Ausweg: „John, gründe dir deinen eigenen Club“, sagte er ! Das war die Geburtsstunde des erfolgreichsten englischen Fußballvereins, des weltberühmten
Liverpool Football Club & Athletics Grounds PLC !

Als Clubfarbe wählten Houlding & Co ein tiefes Rot, schon um sich vom Start weg abzuheben von den „Blauen“, vom Rivalen Everton FC.
John McKenna
John McKenna – Erster Manager des LFC Team 1882/93
Team von 1892/93

Gleich in der ersten Saison wurde man 1892/93 Lancashire League Sieger und stieg in die 2. Division auf. Diese gewann man gleich im ersten Anlauf und war schon nach drei Jahren in der 1. Division. Das war aber anscheinend etwas zu schnell, so daß man gleich wieder abstieg.
In der 2. Division wurde man wieder Meister, so daß man 1896 wieder erstklassig war. 1898/99 wurde man dann immerhin zum ersten mal englischer Vizemeister. In der Saison 1900/01 wurde man dann zum ersten Mal englischer Meister, zwei Punkte vor Sunderland !
Team 1900/01

Meistermannschaft von 1900/01

In der Saison 1903/04 stieg man erneut in die zweite Division ab, doch man wurde gleich im darauffolgenden Jahr Zweitliga Meister und im Jahr darauf in der Saison 1905/06 als Aufsteiger zum zweiten mal englischer Meister !
In der Saison 1909/10 wurde man noch mal Vizemeister, danach dümpelte man – außer im Jahr 1914, als man das FA-Cup Finale gegen Burnley erreichte, das mit 0:1 verloren wurde – bis zum ersten Weltkrieg im Mittelfeld der Liga herum.
The Spion Kop
im Jahre 1910 – benannt
nach einem Hügel, der von
englischen Soldaten im Burenkrieg
in Südafrika verteidigt wurde The Spion Cop 1910

Nach dem Krieg wurde man 1921/22 und 1922/23 englischer Meister, um dann bis zum zweiten Weltkrieg wieder ins Mittelfeld abzurutschen.
Überraschend wurde Liverpool dann 1946/47 erster Nachkriegsmeister in England !
Team von 1947 Team von 1947

In der Saison 1949/50 erreichte man das Finale im FA-Cup gegen Arsenal London, das man aber mit 0:1 verlor. 1954 stieg man dann wieder in die zweite Division ab, wo man bis 1962 blieb.
1959 kam dann der legendäre Trainer Bill Shankly an die Anfield Road, um aus Liverpool eine der besten Mannschaften Europas zu formen.
Bill Shankly Bill Shankly

Unter Shankly ging es wieder vorwärts mit den Reds und man wurde 1962 wieder Zweitliga Meister. In der Saison 1963/64 wurde Liverpool dann unter Shankly erstmals nach 16.Jahren englischer Meister !
Im darauf folgenden Jahr 1965 holte man zum ersten Mal den FA-Cup an die Anfield Road, um 1965/66 erneut englischer Meister zu werden !
Team 1966 Mannschaft von 1966

„Shanks“ baute den Club zu seiner internationalen Größe aus. Und nichts tat er lieber, als während seiner Amtszeit von 1959 bis 1974 die Reporter aus der ganzen Welt durch die „Kathedrale Anfield“ zu führen. Unter Shankly holte Liverpool noch einmal die Meisterschaft (1973), den UEFA-Cup (1973), dreimal den FA-Charity-Shield sowie in seiner letzten Saison 1973/74 den FA-Cup
Shankly war erfolgreich,aber sein Nachfolger Bob Paisley übertraf ihn noch bei weitem ! Gleich in seiner ersten Saison als Manager holte er den Charity-Shield (1975) wurde 1976 englischer Meister und holte den UEFA-Cup

Doch es sollte noch besser werden, 1977 wurde man englischer Meister, gewann den Charity-Shield und den Landesmeister-Cup gegen Borussia Mönchengladbach, sowie den Europäischen Supercup mit 6:0 und 1:1 gegen den Hamburger SV! Somit hat Liverpool als erste englische Mannschaft vier Titel in einer Saison geholt !
1978 holte man erneut den Landesmeister-Cup und den Charity-Shield.
Europacup-Sieger
der Landesmeister 1978 Europacup-Sieger 1978

Bis zum Ende der Ära Paisley (1974-83) holte man noch viermal die Meisterschaft, dreimal den League Cup, dreimal den Charity-Shield und 1981 den Landesmeister-Cup gegen Real Madrid !
Alan Kennedy1981
Alan Kennedy (1981) Bob Paisley
Bob Paisley (1981)

Paisleys Nachfolger wurde Joe Fagan, der gleich in seiner ersten Saison 1983/84 die Meisterschaft, den League Cup gegen den Erzrivalen Everton, sowie den Landesmeister-Cup gegen den AS Rom im römischen Olympiastadion holte.
Rom 1984
Rom 1984 Rom 1984

Doch 1985 kam es leider zu den Ausschreitungen im Finale des Landesmeister-Cups in Brüsseler Heyselstadion, bei denen 39 Fans von Juventus Turin den Tod fanden. Danach wurden alle englischen Mannschaften bis 1991 für internationale Wettbewerbe gesperrt.

Fagan trat zurück, und sein Nachfolger war kein geringerer als Kenny Dalglish. Er gewann mit Liverpool 1986 das englische Double (Meisterschaft und FA-Cup gegen Everton) als Spielermanager – dank zweier Tore des überragenden Ian Rush !
Moran, Dalglish, Evans Ronnie Moran, Kenny Dalglish & Roy Evens

Dalglish (Manager von 1985 bis 1991) gewann noch zweimal die Meisterschaft und einmal den englischen FA-Cup.

Am 15.04.1989 kam es im Halbfinale des FA Cups gegen Nottingham Forest vor dem Spiel zum Hillsborough Unglück, wobei 96 Liverpool-Fans ums Leben kamen!
Nach dem Liverpool 1991 die Meisterschaft an Arsenal verlor gab Dalglish sein Traineramt an Graeme Souness ab.

Souness holte 1992 passend zur 100.Jahrfeier den FA-Cup im 111.Finale gegen den Sunderland AFC mit 2:0. In Begleitung des Arztes Bill Reid saß Souness 32 Tage nach seiner fünfstündigen Operation am Herz auf der Trainerbank, so richtig nach dem Credo des legendären Bill Shankly „Fußball in Liverpool ist keine Sache von Leben und Tod. Es ist bedeutend mehr !“
Graeme Souness Graeme Souness

Nach Souness (1991 – 94) kam mit Roy Evans ein Manager der nach alter Schule weiter arbeitete. Doch bis auf den League Cup 1995 gegen die Bolton Wanderer gelang nichts mehr!
Fowler mit dem FA Cup 1995 Robbie Fowler mit dem FA-Cup (1995)

Nach dem man kurz mit zwei Trainern (Evans und Houllier) experimentierte gab, 1998 Roy Evans auf, so daß seitdem Gerard Houllier als verantwortlicher Manager fungiert. Seit 1995 warteten die Fans in aller Welt auf neue Titel.

Im Jahr 2001 fand diese Durststrecke ein glorreiches Ende: Der Liverpool FC gewann den Liga-Cup, den FA-Cup sowie den UEFA-Cup!!! Zudem wurden im August 2001 noch der Charity Shield und der UEFA-Super-Cup (3:2 gegen Bayern München) geholt.
2003 wurde der Worthington-Cup (der Liga-Pokal) durch ein 2:0 gegen Manchester United gewonnen.
2004 wird Rafael Benitez neuer Trainer.

Das Finale im Worthington-Cup 2005 wird in der Verlängerung gegen Chelsea verloren. In einem der verrücktesten EC-Finals gewinnt Liverpool am 25. Mai 2005 in Istanbul im Elfmeterschießen gegen den AC Mailand, nachdem man bereits zur Halbzeit anscheinend hoffnungslos 0:3 im Rückstand war.

http://www.football-wallpapers.com/wallpapers/champions_league_2005_1_1024x768.jpg

2006 gewinnt Liverpool den FA-Cup, nachdem West Ham im Elfmeterschießen 6:4 bezwungen wurde. Nach 90 und 120 Minuten stand es 3:3. Und zu Beginn der neuen Saison wird mit einem 2:1 über Chelsea erneut der Charity Shield gewonnen.

Zwei Jahre nach Istanbul steht Liverpool 2007 erneut im Finale der Champions League, und wieder heißt der Gegner AC Mailand. Im Gegensatz zu 2005 ist es aber ein sehr taktisch geprägtes Finale, in dem Liverpool 1:2 unterliegt.

Am 6. November 2007 besiegte Liverpool in der Vorrunde der Champions League den türkischen Klub Beşiktaş mit 8:0, was den bisher höchsten Sieg in der Wettbewerbsgeschichte bedeutet. Im weiteren Verlauf der Champions League-Saison 2007/08 unterlagen die Reds erst im Halbfinale dem FC Chelsea nach Verlängerung, nachdem es zuvor gelungen war, Arsenal London auszuschalten.

In der Saison 2008/09 war es abermals der FC Chelsea, der die „Reds“ aus der Champions League warf. Nach einer 1:3-Heimniederlage konnte die Mannschaft an der Stamford Bridge lediglich ein 4:4 erreichen. In der Liga wurde Liverpool nach der besten Saison seit langem Zweiter mit nur zwei Niederlagen, dafür aber elf Remis.

Im September 2009 fand Liverpool mit dem Finanzunternehmen Standard Chartered Bank einen neuen Trikotsponsor. Der Vertrag läuft seit Juli 2010 bis zum Ende der Saison 2013/14 und bringt dem Verein eine Rekordsumme von insgesamt 90 Millionen Euro.[1] Damit löste Standard Chartered Bank den 18 Jahre langen Trikotsponsor Carlsberg ab. Im letzten Heimspiel in dem Carlsberg die Brust der „Reds“ zieren sollte, lief man mit einem chinesischem Carlsberg-Logo auf. Damit wurde darauf angespielt, dass Liverpool die einzige Stadt im Vereinigten Königreich ist, die auf der Expo 2010 in Shanghai vertreten war. Außerdem sind Shanghai und Liverpool Partnerstädte.[2]

Sportlich gesehen konnten die Liverpudlians in der Saison 2009/10 nie richtig durchstarten. In der Gruppenphase der Champions League wurde die Mannschaft hinter dem AC Florenz und Olympique Lyon dritter und musste die Saison in der UEFA Europa League fortsetzen. Dort kamen die „Reds“ bis ins Halbfinale, wo das Team letztendlich an Atlético Madrid aufgrund der Auswärtstorregel ausschied. Auch in der Liga lief es für den FC Liverpool nicht besonders gut. Nachdem das Team vor Saisonbeginn noch zu den Titel-Anwärtern gezählt wurde, war bereits früh in der Saison klar, dass die Mannschaft nichts mehr mit der Meisterschaft zu tun haben wird. Am Ende stand man, nach einer der schlechtesten Saisonen seit langem, nur auf Platz sieben. Durch den Umstand, dass der FC Portsmouth von der UEFA aufgrund der Insolvenz keine Lizenz für den internationalen Spielbetrieb erhielt, qualifizierten sich die „Reds“ dennoch für die UEFA Europa League. Am letzten Spieltag der Saison, schrieb Rafael Benítez Geschichte, in dem er mit Jack Robinson den jüngsten Spieler einwechselte, der je für den FC Liverpool gespielt hatte. Robinson war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre und 250 Tage alt.

Nachdem in den englischen Medien zuvor bereits über einen Wechsel an der Spitze des FC Liverpools spekuliert worden war, gab der Verein am 16. April 2010 auf seiner Internetpräsenz bekannt, dass Martin Broughton der neue Präsident des Vereins wird.[3] In einem Interview auf der Homepage des Vereins verlautbarte er, dass die Besitzer die Intention besitzen den Verein zu verkaufen.[4] Broughton wurde damit beauftragt den Verkauf zu managen. Er ist Vorstandsvorsitzender der British Airways, außerdem ist er bekennender Chelsea-Fan.
Jüngste Geschichte

Am 3. Juni 2010 wurde auf der Internetpräsenz die Trennung von Rafael Benítez bekannt gegeben.[5] Einige Wochen darauf wurde Roy Hodgson als neuer Trainer präsentiert. Anfang August war in vielen britischen Medien zu lesen, dass der chinesische Geschäftsmann Kenny Huang ernsthaft am Kauf des Vereins interessiert sei.[6] Am 20. August 2010 sagte Huang, dass man sich aus den Verhandlungen zurückziehen wolle. Im Oktober 2010 stimmte der Vorstand des FC Liverpool dem Verkauf an New England Sports Ventures (NESV) zu. Die beiden Besitzer Tom Hicks und George Gillett wurden in dieser Sitzung überstimmt, woraufhin ein Rechtsstreit um den Verkauf des Vereins entbrannte.[7][8] Am 15. Oktober wurde der Verkauf an NESV von Gerichten in London, Dallas und New York als gültig anerkannt, der Verkaufspreis betrug 300 Millionen Pfund.[9]

Während der von den Fans langersehnte Verkauf des Vereins endlich vollzogen war, lief es sportlich ganz und gar nicht nach Wunsch. Dem vor der Saison ausgegebenem Ziel, die Qualifikation für die Champions League, konnte man sich unter Roy Hodgson nie realistisch nähern. Nach einer 1:3 Niederlage gegen die Blackburn Rovers wurde Hodgson am 7. Jänner 2011 freigestellt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der FC Liverpool 20 Spiele absolviert, 9 davon wurden verloren, und der Verein fand sich auf Platz 13 wieder. Kenny Dalglish wurde daraufhin als Interimstrainer bis Ende der Saison präsentiert. Obwohl das erste Spiel unter dem Schotten verloren wurde, konnte der FC Liverpool nach einem Unentschieden im Merseyside Derby vier Spiele in Folge gewinnen.

Auch auf dem Transfermarkt tat sich für den 18-fachen englischen Meister einiges im Jänner 2011. Ryan Babel wurde an die TSG 1899 Hoffenheim abgegeben, Fernando Torres wurde nach einer Transferanfrage für ca. 58,3 Mio. Euro an den FC Chelsea verkauft. Als Ersatz holte man Luis Suárez, sowie den englischen Nationalspieler Andy Carroll.
Aktueller Kader – Saison 2010/11

(Stand: 1. Februar 2011)[10]
Nummer Spieler Nationalität im Verein seit letzter Verein
Torhüter
1 Brad Jones AustralienAustralien 2010 FC Middlesbrough
25 José Manuel Reina SpanienSpanien 2005 Villarreal CF
41 Martin Hansen DanemarkDänemark 2006 Brøndby IF
Abwehr
2 Glen Johnson EnglandEngland 2009 Portsmouth
5 Daniel Agger DanemarkDänemark 2005 Brøndby IF
6 Fabio Aurelio BrasilienBrasilien 2006 FC Valencia
16 Sotirios Kyrgiakos GriechenlandGriechenland 2009 AEK Athen
22 Danny Wilson SchottlandSchottland 2010 Glasgow Rangers
23 Jamie Carragher EnglandEngland 1996 eigene Jugend
37 Martin Skrtel SlowakeiSlowakei 2007 Zenit Sankt Petersburg
34 Martin Kelly EnglandEngland 2009 Huddersfield Town
Mittelfeld
4 Raul Meireles PortugalPortugal 2010 FC Porto
8 Steven GerrardMannschaftskapitän EnglandEngland 1998 eigene Jugend
10 Joe Cole EnglandEngland 2010 FC Chelsea
17 Maxi Rodríguez ArgentinienArgentinien 2009 Atletico Madrid
21 Lucas BrasilienBrasilien 2007 Gremio Porto Alegre
26 Jay Spearing EnglandEngland 2009 eigene Jugend
28 Christian Poulsen DanemarkDänemark 2010 Juventus Turin
33 Jonjo Shelvey EnglandEngland 2010 Charlton Athletic
Angriff
7 Luis Suárez UruguayUruguay 2011 Ajax Amsterdam
9 Andy Carroll EnglandEngland 2011 Newcastle United
12 Daniel Pacheco SpanienSpanien 2009 eigene Jugend
14 Milan Jovanović SerbienSerbien 2010 Standard Lüttich
18 Dirk Kuyt NiederlandeNiederlande 2006 Feyenoord Rotterdam
24 David N’Gog FrankreichFrankreich 2008 Paris Saint-Germain
46 David Amoo EnglandEngland 2010 eigene Jugend
Trainerchronik

Stand: 6. Oktober 2010 Nur offizielle Spiele wurden berücksichtigt.
(P,S,N,U=Anzahl Spiele/Siege/Unentschieden/Niederlagen)
Name↓ Zeitraum↓ P↓ S↓ U↓ N↓ Siegquote↓ Erfolge
EnglandEngland W. E. Barclay /
Irland 1783Irland John McKenna 1892-1896 131 80 20 31 61,07 % 2 Division Two Meisterschaften
EnglandEngland Tom Watson 1896-1915 742 329 141 272 44,34 % 2 Division One Meisterschaften
EnglandEngland David Ashworth 1919-1923 138 70 40 28 50,72 % 1 Division One Meisterschaft
SchottlandSchottland Matt McQueen 1923-1928 229 93 60 76 40,61 % 1 Division One Meisterschaft
EnglandEngland George Patterson 1928-1936 366 137 85 144 37,43 % ––
EnglandEngland George Kay 1936-1951 357 142 93 122 39,78 % 1 Division One Meisterschaft
EnglandEngland Don Welsh 1951-1956 232 81 58 93 34,91 % ––
EnglandEngland Phil Taylor 1956-1959 150 76 32 42 50,67 % ––
SchottlandSchottland Bill Shankly 1959-1974 783 407 198 178 51,98 % 3 Division One Meisterschaften, 2 FA Cups, 1 UEFA Cup, 3 Charity Shields
EnglandEngland Bob Paisley 1974-1983 535 307 132 96 57,38 % 6 Division One Meisterschaften, 3 Europapokale der Landesmeister, 1 UEFA Cup, 5 Charity Shields, 3 Football League Cups
EnglandEngland Joe Fagan 1983-1985 131 70 37 24 53,44 % 1 Division One Meisterschaft, 1 Europapokal der Landesmeister, 1 Football League Cup
SchottlandSchottland Kenny Dalglish 1985-1991 307 187 78 42 60,91 % 3 Division One Meisterschaften, 2 FA Cups
EnglandEngland Ronnie Moran 1991 10 4 1 5 40,00 % ––
SchottlandSchottland Graeme Souness 1991-1994 157 65 47 45 41,40 % 1 FA Cup
EnglandEngland Roy Evans 1994-1998 226 116 57 53 51,33 % 1 Football League Cup
EnglandEngland Roy Evans /
FrankreichFrankreich Gérard Houllier 1998 18 7 6 5 38,89 % ––
FrankreichFrankreich Gérard Houllier 1998-2004 307 158 75 74 51,47 % 1 FA Cup, 1 UEFA Cup, 1 UEFA Super Cup, 2 Football League Cups, 1 Charity Shield
SpanienSpanien Rafael Benítez 2004! 2004-2010 350 194 77 79 55,43% 1 FA Cup, 1 UEFA Champions League, 1 UEFA Super Cup, 1 Charity Shield
EnglandEngland Roy Hodgson 2010! 2010-2011 31 13 9 9 41,94%
SchottlandSchottland Kenny Dalglish 20110! 2011- 4 1 1 2
Aktueller Trainerstab

Stand 8. Januar 2011[11]
Name Position
SchottlandSchottland Kenny Dalglish Teammanager
EnglandEngland Sammy Lee Assistenzmanager
SchottlandSchottland Steve Clarke Assistenzmanager
EnglandEngland John McMahon Manager Reserveteam
EnglandEngland Mike Kelly Torwarttrainer
EnglandEngland Darren Burgess Konditionstrainer
EnglandEngland Rob Price Physiotherapeut
EnglandEngland Mike McGlynn Chefscout
Bedeutende Spieler
Steven Gerrard, aktueller Kapitän des FC Liverpool
Ian Rush, Rekordtorschütze des FC Liverpool

Für eine komplette Auflistung aller Spieler des FC Liverpool, siehe Liste der Spieler des FC Liverpool.
Rekordspieler & Rekordtorschützen

Angegeben sind sämtliche Pflichtspiele | Stand: 22. Juli 2010
Spieler Spiele[12]
Ian Callaghan 857
Ray Clemence 665
Emlyn Hughes 665
Ian Rush 660
Jamie Carragher 652
Phil Neal 650
Tommy Smith 638
Bruce Grobbelaar 628
Alan Hansen 620
Steven Gerrard 554
Chris Lawler 549
Billy Liddell 534
Kenny Dalglish 515
Ronnie Whelan 493
Roger Hunt 492

Spieler Tore[13]
Ian Rush 346
Roger Hunt 286
Gordon Hodgson 241
Billy Liddell 228
Robbie Fowler 183
Kenny Dalglish 172
Michael Owen 158
Harry Chambers 151
Steven Gerrard 132
Sam Raybould 130
Jack Parkinson 129
Dick Forshaw 124
Ian St. John 118
Jack Balmer 111
John Barnes 108
Kapitäne des FC Liverpool
Kapitän[14] Zeitraum
SchottlandSchottland Andrew Hannah 1892 – 1895
SchottlandSchottland Jimmy Ross 1895 – 1897
SchottlandSchottland John McCartney 1897 – 1898
EnglandEngland Harry Storer 1898 – 1899
SchottlandSchottland Alex Raisbeck 1898 – 1909
EnglandEngland Arthur Goddard 1909 – 1912
EnglandEngland Ephraim Longworth 1912 – 1913
EnglandEngland Harry Lowe 1913 – 1915
SchottlandSchottland Donald McKinlay 1919 – 1920
EnglandEngland Ephraim Longworth 1920 – 1921
SchottlandSchottland Donald McKinlay 1921 – 1928
EnglandEngland Tom Bromilow 1928 – 1929
SchottlandSchottland James Jackson 1929 – 1930
SchottlandSchottland Tom Morrison 1930 – 1931
SchottlandSchottland Tom Bradshaw 1931 – 1934

Kapitän Zeitraum
EnglandEngland Tom Cooper 1934 – 1939
SchottlandSchottland Matt Busby 1939 – 1940
SchottlandSchottland Willie Fagan 1945 – 1947
EnglandEngland Jack Balmer 1947 – 1950
EnglandEngland Phil Taylor 1950 – 1953
EnglandEngland Bill Jones 1953 – 1954
EnglandEngland Laurie Hughes 1954 – 1955
SchottlandSchottland Billy Liddell 1955 – 1958
EnglandEngland Johnny Wheeler 1958 – 1959
EnglandEngland Ronnie Moran 1959 – 1960
EnglandEngland Dick White 1960 – 1961
SchottlandSchottland Ron Yeats 1961 – 1970
EnglandEngland Tommy Smith 1970 – 1973
EnglandEngland Emlyn Hughes 1973 – 1978
EnglandEngland Phil Thompson 1978 – 1981

Kapitän Zeitraum
SchottlandSchottland Graeme Souness 1982 – 1984
EnglandEngland Phil Neal 1984 – 1985
SchottlandSchottland Alan Hansen 1985 – 1988
IrlandIrland Ronnie Whelan 1988 – 1989
SchottlandSchottland Alan Hansen 1989 – 1990
IrlandIrland Ronnie Whelan 1990 – 1991
SchottlandSchottland Steve Nicol 1990 – 1991
EnglandEngland Mark Wright 1991 – 1993
WalesWales Ian Rush 1993 – 1996
EnglandEngland John Barnes 1996 – 1997
EnglandEngland Paul Ince 1997 – 1999
EnglandEngland Jamie Redknapp 1999 – 2002
FinnlandFinnland Sami Hyypiä 2001 – 2003
EnglandEngland Steven Gerrard seit 2003

*Quelle Wikipedia

Das ist nicht das Ende der Geschichte des Liverpool FC – die Geschichte wird ewig weitergehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code