Goldenes Tor zum Champions League-Achtelfinale

Noch nie hatten unsere Reds alle drei Away-Matches der Champions League-Gruppenphase verloren. In dieser Spielzeit, die wir immerhin als Finalist der Vorsaison angingen, war es leider soweit, aber dennoch schafften wir nun das Weiterkommen.

Die Ausgangssituation war klar: Voraussetzend, dass Paris St. Germain in Belgrad gewinnt (tat es auch per 4:1), mussten wir 1:0 oder per anderem Sieg mit zwei Toren Unterschied gegen den SSC Neapel siegen. Und das taten wir!

Nach beiderseits furiosem Auftakt dominierten wir das Spiel, konnten aber in beiden Halbzeiten nicht ausreichend Kapital aus unserer Überlegenheit schlagen, da wir zwar viele Chancen herausspielten, aber deren Verwertung leider arg mangelhaft war.

So mussten wir mit unseren Reds bis in die Nachspielzeit bangen und erst bei Abpfiff war klar, dass Mo Salah den entscheidenden Treffer (34.) zum Einzug ins Champions League-Achtelfinale erzielt hatte.

Mit entscheidend dürfte dabei auch die einmalige Atmosphäre in Anfield gewesen sein. Jürgen Klopp hatte sich vor dem Match gewünscht, dass möglichst viele Fans „auf den Beinen“ sein werden und so kam es auch, denn das Gros der Supporter nutzte seinen Sitzplatz nicht und feuerte unsere Lads stehend an.

Eine weitere Magic European Night at Anfield war somit gesichert und wurde per vorläufigem „Happy End“ gekrönt, wobei wir unter „Kloppo“ in bisher 15 Europapokalspielen an der heimischen Anfield Road ohne Niederlage sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code