Satzung

§ 1 – Name, Sitz und Zweck des Fanclubs

 

a) Der Fanclub trägt den Namen „German Reds“.
b) Die Gründung wurde am 16.05.2001 vollzogen.
c) Sitz des Fanclubs ist Leipzig.
d) Seit dem 25.09.2003 ist der Fanclub “German Reds” Mitglied der Association of International Branches (AIB) des Liverpool Football Club (L.F.C.).
e) Zweck des Fanclubs ist es, eine Gemeinschaft von Fans des L.F.C. im deutschsprachigen Raum zu bilden, freundschaftliche Kontakte zu anderen Fanclubs des L.F.C. zu pflegen und den L.F.C. gemeinsam zu unterstützen.
f) Der Fanclub bekennt sich in Anlehnung an die Club Charter des L.F.C. gegen jede Form von Hooliganismus sowie Diskriminierung (z.B. bezüglich Behinderung, Hautfarbe, ethnischem Hintergrund, Kultur, religiösem Glauben, Weltanschauung, sexueller Orientierung).
g) Der Fanclub ist eine nichtwirtschaftliche Interessengemeinschaft und hat keine Rechtsfähigkeit, da er kein eingetragener Verein ist.
h) Das Geschäftsjahr beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember.

 

§ 2 – Mitgliedschaft

 

Erwerb der Mitgliedschaft

 

a) Mitglied kann jeder Fan des L.F.C. werden. Die Beantragung der Mitgliedschaft hat schriftlich per Antragsformular zu erfolgen. Bei Antragstellung muss das 18. Lebensjahr vollendet sein. Ist dies nicht der Fall, zählt die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.
b) Sollte ein Mitglied Bedenken bezüglich der Aufnahme eines neuen Mitglieds haben, so entscheidet der Vorstand in einem Gespräch darüber. Die Mitgliedschaft kann jederzeit abgelehnt werden.
c) Die Mitglieder werden unter Beachtung des Datenschutzes in einer Mitgliederdatei geführt, deren kontinuierliche Aktualisierung dem für das Ressort Finanzen und Mitglieder zuständigen Vorstandsmitglied obliegt. Eine Weitergabe von Mitgliederdaten an Dritte ist ausgeschlossen. Ändern sich persönliche Daten (z.B. Adresse, Telefonnummer), so hat das betreffende Mitglied die Pflicht, den Vorstand umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.
d) Jedes Mitglied erklärt sich bei Eintritt in den Fanclub mit dieser Satzung einverstanden.

 

Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

a) Alle Mitglieder des Fanclubs sind gleichberechtigt.
b) Jedes volljährige Mitglied hat auf einer Mitgliederversammlung Stimmrecht.
c) Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Aktivitäten des Fanclubs  teilzunehmen. Es dürfen keine Personen ausgeschlossen werden.
d) Die Mitglieder sind verpflichtet, diese Satzung und getroffene Beschlüsse einzuhalten.
e) Die Mitgliedsbeiträge sind regelmäßig und pünktlich zu entrichten.
f) Jedes Mitglied ist verpflichtet, durch vorbildliches Verhalten in der Öffentlichkeit dem Image des Fanclubs und des L.F.C. zu einem positiven Erscheinungsbild zu verhelfen.
g) Jedes Mitglied sollte das „German Reds“-Online-Forum (www.german-reds.de, Link zum Forum) als zentrales Informations- und Kommunikationsmedium rund um den Fanclub nutzen. Die Freischaltung für sämtliche internen Forum-Bereiche erfolgt nach individueller Abstimmung des Mitglieds mit dem für das Ressort Finanzen und Mitglieder zuständigen Vorstands und dessen Rücksprache mit dem Forum-Webmaster.
h) Jedes Mitglied ist aufgerufen, in keinster Weise Zwietracht in die Gemeinschaft des Fanclubs zu tragen. Gegen jeden Verstoß wird in angemessener Form vorgegangen.
i) Bei Verlust der Mitgliedschaft ist die „German Reds“-Membercard an den Fanclub zurückzugeben.

 

Verlust der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

a) eine selbst verfasste und an den Vorstand (info@german-reds.de) gesandte Austrittserklärung, die mit dem Eingang beim Vorstand wirksam wird.
Bei Austritt aus dem Fanclub erlöschen sämtliche Ansprüche. Eingezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.

b) Ausschluss,
– wenn sich ein Mitglied mit seinen Beiträgen trotz einer Zahlungserinnerung und einer folgenden Mahnung zwei Monate im Rückstand befindet (siehe § 7 Beiträge)
– durch Beschluss der Mitgliederversammlung, wenn man vorsätzlich den Zwecken des Fanclubs zuwiderhandelt (z.B. unehrenhaftes Verhalten, grobe Verstöße gegen die Satzung) oder dem Fanclub bzw. dem L.F.C. durch sein Verhalten Schaden zufügt (z.B. Beteiligung an Gewalttätigkeiten bei Spielen).
– Unter Nennung von Gründen wird das Mitglied durch den Vorstand ermahnt bevor es ggf. zu einer Ausschluss-Abstimmung kommt. Gegen einen Ausschluss kann kein Einspruch eingelegt werden.

 

§ 3 – Organe des Fan-Clubs

 

Organe des Fan-Clubs sind:

a) der Vorstand
b) die Mitgliederversammlung

 

§ 4 – Der Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus:

– Vorsitzender
– stellvertretender Vorsitzender
– Sekretär und L.F.C.-Kontaktperson
– Ressort Finanzen und Mitglieder

– Ressort Kommunikation

Zusätzlich wird ein Kassenprüfer benannt, der jedoch keinerlei Entscheidungsgewalt im Vorstand hat.

 

a) Die Amtszeit des Vorstands beträgt jeweils zwei Jahre. Ein Ausscheiden ist jederzeit möglich.
b) Der Vorstand kommuniziert intern monatlich, um die Organisation des Fanclubs zu steuern und Aktivitäten zu planen.

c) Der Vorstand nutzt das „German Reds“-Online-Forum als zentrales Informations- und Kommunikationsmedium zwischen Vorstand und Mitgliedern des Fanclubs.
d) Der Vorstand muss aus Mitgliedern des Fanclubs bestehen. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus dem Fanclub aus, so erlischt automatisch dessen Organstellung und muss auf der nächsten Versammlung durch die Mitglieder neu bestimmt werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt ist das Kooptieren eines geeigneten Mitglieds in den Vorstand möglich.
e) Sämtliche Vorstandsmitglieder üben ihre Ämter ohne Vergütung aus.
f) Finanzielle Unkosten, die unmittelbar durch Ämter im Fanclub anfallen, können nach Überprüfung durch den Vorstand durch den Bereich Finanzen zurückerstattet werden.
g) Bei Vertrauensbruch oder Veruntreuung kann der Vorstand vorzeitig durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung und eine entsprechende Abstimmung ganz oder teilweise seines Amtes enthoben werden.
h) Der Vorstand haftet weder finanziell, noch persönlich für die Mitglieder des Fanclubs. Jedes Mitglied ist für sein Handeln selbst verantwortlich und ggf. persönlich zur Verantwortung zu ziehen.

 

Aufgaben

 

a) Der Vorstand ist für die Organisation innerhalb des Fanclubs verantwortlich. Dazu gehören die Verwaltung des Fanclubs an sich sowie der Finanzen und die Organisation verschiedener Aktivitäten des Fanclubs. Alle Vorstandsmitglieder engagieren sich aktiv für die Belange des Fanclubs, insbesondere für dessen Erhalt und die Weiterentwicklung.

b) Der Vorsitzende und sein Stellvertreter haben die Aufgabe, sich um die Außenpräsentation und den Erhalt des Fanclubs, den Ablauf im Fanclub sowie im Vorstand, die Einhaltung der Satzung, den Ablauf der Versammlungen und die Neuwahlen zu kümmern. In jedem Fall werden beide von allen Mitgliedern unterstützt.
c) Der Sekretär koordiniert die Kontakte zwischen dem Fanclub und dem L.F.C. Er ist erster Ansprechpartner des L.F.C. in unserer Branch und stellt insbesondere sicher, dass alle notwendigen Informationen unseres Fanclubs pünktlich an den L.F.C. kommuniziert werden und dass zugleich alle Informationen des L.F.C. für unsere Branch unverzüglich an den Vorstand bzw. die Mitglieder weitergeleitet werden.

d) Dem Ressort Finanzen und Mitglieder obliegen neben dem Führen der Mitgliederdatei (inkl. Bearbeitung von Aufnahmeanträgen) die Kontoführung und die Buchhaltung (d.h. die Dokumentation aller finanziellen Ein- und Ausgaben sowie die Aktualisierung und Korrektheit des Kassenstandes). Der Vorstand hat das Recht, jederzeit die Kassenführung einzusehen und zu überprüfen.
e) Das Ressort Kommunikation befasst sich in erster Linie um Mitglieder-Anfragen. Das zuständige Vorstandsmitglied kümmert sich zudem um das Klima im Fanclub und nimmt ggf. wichtige Meinungen und Stimmungen sowie Hinweise der Mitglieder vertraulich auf, um diese dem Vorstand zur Diskussion vorzulegen. Das zuständige Vorstandsmitglied wirkt zudem aktiv an der Ausgestaltung von Social Media-Themen, wie z.B. dem „German Reds“-Auftritt bei Facebook, mit.


§ 5 – Mitgliederversammlung, Anträge, Wahlen, Abstimmungen, Beschlüsse

 

a) Eine Mitgliederversammlung findet einmal jährlich im Rahmen des „German Reds“-Treffens statt.

Alle Mitglieder werden zuvor schriftlich mit Angaben zur Tagesordnung eingeladen. Vorschläge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis zu Versammlungsbeginn möglich.
b) Der Versammlungsort soll nach Möglichkeit jährlich zwischen Deutschland und Liverpool wechseln.
c) Bei Bedarf kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung entweder durch Beschluss des Vorstandes oder nach schriftlichem Antrag von mindestens 33% der Mitglieder einberufen werden. Diese Versammlung muss innerhalb eines Zeitraums von 10 Wochen ab Antragstellung abgehalten werden.
d) Das Recht auf Antragstellung hat jedes volljährige Mitglied der „German Reds“.
e) Die anwesenden Mitglieder sind beschlussfähig.
f) Die Mitgliederversammlung beschließt über:

– den Bericht des Bereichs Finanzen
– die Entlastung des Vorstandes
– die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
– Satzungsänderungen
– über Themen/Anträge, die auf der Versammlung bekannt gegeben werden.

g) Wahlberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied, das das 18. Lebensjahr vollendet hat.
h) Soweit nicht anders beschlossen, werden Entscheidungen durch offene Wahl (Handzeichen) getroffen. Personenwahlen werden nach Berufung eines Wahlleiters in offener Wahl (Handzeichen) bei Einzelabstimmung zu jeder zur wählenden Funktion abgehalten. Der Wahlleiter selbst darf nicht zur Wahl stehen.
i) Bei Abstimmung bzw. Wahl entscheidet die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit wird eine Stichwahl durchgeführt.
j) Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit in der Mitgliederversammlung.

k) Im Rahmen von offiziellen Mitgliederversammlungen des Fanclubs sind jegliche Symbole anderer Fussballclubs als des Liverpool FC unerwünscht!

 

§ 6 – Finanzen und Kassenprüfung

 

a) Das Konto des Fanclubs wird aktuell bei der Deutschen Kreditbank AG geführt. Aus Kostengründen läuft das Konto auf den Namen einer Privatperson.
b) Alle Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse gehen zu 100% auf das Konto der „German Reds“.
c) Zugriff auf das Konto des Fanclubs haben nur der Vorsitzende sowie das für den Bereich Finanzen zuständige Vorstandsmitglied (=Kontoinhaber). Die Möglichkeit zur Einsicht in die Kontoführung haben jederzeit alle Vorstandsmitglieder.
d) Die Kassenprüfung hat durch den Kassenprüfer sowie das für den Bereich Finanzen zuständige Vorstandsmitglied zu erfolgen und muss mindestens vier Wochen vor der jährlichen Mitgliederversammlung durchgeführt werden.
e) Der Finanzbericht des für den Bereich Finanzen zuständigen Vorstandsmitglieds muss zur jährlichen Mitgliederversammlung vorliegen und dort den Mitgliedern vorgestellt werden. Anschließend folgt der Bericht des Kassenprüfers.
f) Im Falle einer Auflösung der „German Reds“ wird das Konto aufgelöst und der vorhandene Geldbetrag per Beschluss einem guten Zweck zugunsten des L.F.C. bzw. seines Umfeldes zugeführt.

 

§ 7 – Beiträge

 

a) Zur Deckung der entstehenden Unkosten wird ein jährlicher Mitgliedsbeitrag erhoben, der durch jedes Mitglied bis spätestens 31. Januar jeden Jahres per Überweisung auf das Konto des Fanclubs zu entrichten ist.
b) Für Neumitglieder gilt: Bei Eintritt in den Fanclub ist der jeweils anfallende Monatsbeitrag für alle noch folgenden Monate des aktuellen Kalenderjahres inkl. Monat des Eintritts zu entrichten.
c) Die Höhe des jährlichen Beitrages wird durch die Mitgliederversammlung bestimmt.
d) Bereits gezahlte Beiträge werden grundsätzlich nicht zurückerstattet.
e) Bei Nichtzahlung bis spätestens Ende Januar erfolgt eine schriftliche Zahlungserinnerung. Bei Nichtzahlung bis Ende Februar erfolgt eine schriftliche Mahnung. Auf eine Nichtzahlung bis 31. März erfolgt zwingend der sofortige Ausschluss aus dem Fanclub.

 

§ 8 – Auflösung der „German Reds“

 

a) Die Auflösung der „German Reds“ ist nur per Mitgliederversammlung, bei der mindestens 50% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein müssen, mit einer 3/4-Stimmenmehrheit möglich.
b) Restschulden und Außenstände sind dann unverzüglich zu begleichen.
c) Die im Besitz der „German Reds“ befindlichen Gegenstände (z.B. Fahnen, Banner, Schals, Pins etc.) werden an den Meistbietenden verkauft.
d) Wie in § 6 festgelegt, wird das Konto des Fan-Clubs aufgelöst und der vorhandene Geldbetrag per Beschluss einem guten Zweck zu Gunsten des L.F.C. bzw. seines Umfeldes zugeführt.

 

Diese Satzung trat im Januar 2014 in Kraft.