Gelungene Derby-Premiere

Im letzten Oktober nach einem 1:1 im Duell „Blau gegen Rot“ und der daraufhin erfolgten Entlassung von Brendan Rodgers inthronisiert, konnte Manager Jürgen Klopp gleich in seinem ersten Merseyside-Derby einen Sieg über den Stadt-Rivalen Everton FC erringen. Und dieser fiel mit 4:0 deutlich aus!

Nach dem Dortmund-Match waren wir mit einer besseren B-Elf in Bournemouth 2:1 erfolgreich. Nun beorderte „Kloppo“ wieder weitgehend seine Stamm-Formation auf den Ground, die die Toffees im Verlauf der Partie mehr und mehr an die Wand spielte und zum Ende hin sogar unfreiwillig vorführte.
Nach Toren von D. Origi (43.) und M. Sakho (45.+2) ging es mit einem 2:0 in die Dressing Rooms, um die Trefferausbeute in Halbzeit zwei durch Tore von D. Sturridge (61., sein 50. Tor für unseren LFC) und Ph. Coutinho (73.) zu verdoppeln.

Während das Ergebnis Everton’s sympathischem Coach Roberto Martinez den Job kosten könnte, wurde das Match von einem extremen Foul an Divock Origi (50.) überschattet. Für dieses grobe Einsteigen sah Gegenspieler Ramiro Mori zu recht die rote Karte, wodurch die Gäste von der anderen Seite des Stanley Parks fortan in Unterzahl agieren mussten.

Laut Pressekonferenz nach dem Match war Jürgen Klopp zuversichtlich, dass der Knöchel unseres belgischen Goalgetters nicht gebrochen sei. Wie schwer die Verletzung tatsächlich ist, sollen heute weitere Untersuchungen zeigen.

Wir wünschen unserem zuletzt so erfolgreichen Youngster alles, alles Gute!

Klopp_Martinez
Jürgen Klopp und Roberto Martinez vor dem Match

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code