Spielende Legende – Steven Gerrard und seine 600 Einsätze in Red

Auch heutzutage sollte man sich die Zeit nehmen, Außergewöhnliches zu betrachten und zu würdigen. Jeder auf seine Weise. Hier reden wir von einem außergewöhnlichen Menschen.

Zinedine Zidan nannte ihn einst „den wahrscheinlich besten Spieler der Welt“. Es wurden viele solcher Aussagen gedruckt und sie reichten von „Die Ikone des modernen Fußballs“ über „Der kompletteste Mittelfeldspieler der Welt“ bis zu „Es wird nie einen zweiten Steven Gerrard geben“.

Er selbst war und ist eher ein Typ der leiseren Töne, der dennoch wie kein Zweiter eine Mannschaft zu führen vermag. Er besitzt die Fähigkeit, Spielsituationen zu erkennen und kritische Phasen mit geeigneten spielerischen Mitteln zu lösen. Zwei Spiele werden für mich dabei immer unvergesslich bleiben. Das legendäre Champions-Legue Endspiel 2005 in Istanbul als Steven Gerrard nach schier aussichtslosem 0:3 Halbzeitstand zur Aufholjagd blies, selbst das erste Tor für seine Reds erzielte und am Ende den Pokal jubelnd in die Nacht von Istanbul reckte, ist wohl den meisten Fußballfans der Welt in Erinnerung. Ein Liverpooler Freund fragte damals fassungslos: „Have you seen the best right back in the world?“ Tatsächlich war es Steven Gerrard, der in der bedrohlichen Schlussphase erkannte, dass sein Mannschaftskamerad von Krämpfen geschüttelt diese Seite nicht mehr verteidigen konnte und so absolvierte der Skipper ein unmenschliches Laufpensum, um gleichermaßen offensive wie defensive Akzente zu setzen. Der Triumph war sein Lohn, wie auch am Ende des FA-Cup Finales ein Jahr später, als Liverpool 0:2 und 2:3 gegen West Ham zurück lag und Steven Gerrard mit sensationellen Toren (eines davon buchstäblich in letzter Sekunde), sein Team zurück auf die Siegerstraße brachte. Sein Markenzeichen waren nie markige Sprüche oder Gesten eines Revolverhelden vor der Freistoßausführung. Seine Bälle schlugen dennoch staubtrocken ein. Wer Spiele mit Steven Gerrard vor Augen hat, sieht eine ungeheure Dynamik, eine unglaubliche Schusskraft und –präzision, und vor allem: einen  außergewöhnlichen Willen.

Zum 600. Mal hat er dies nun am vergangenen Wochenende demonstriert – für seine Reds. Trotz zahlreicher Verlockungen ist er den Versuchungen aus Madrid, London und Mailand nicht erlegen und immer Liverpooler geblieben. Das vor allem macht ihn zu einem außergewöhnlichen Spieler in der heutigen Zeit. Seine Treue zu dem, das ihn hat werden lassen, was er heute ist: Eine spielende Legende.

Er hat fast alles erreicht, was im Fußball möglich ist: Er ist Champions-League Sieger, UEFA-Cup Gewinner, englischer Pokal- und Carling-Cup Sieger und Kapitän der englischen Nationalmannschaft. Auch dort steht ein Jubiläum an: Sein nächster Einsatz wird Nummer 100 für das Nationalteam sein.

Auch wenn sein ganz großer Traum, englischer Meister zu werden, bisher nicht in Erfüllung ging, genießt er nicht nur in seiner Heimatstadt am Mersey River Kultstatus. Und wer weiß? Manchmal werden Träume ja doch noch wahr. Wie in der Nacht von Istanbul. Einer der Hauptdarsteller war Steven Gerrard. Auch deswegen, weil er auf knifflige Fragen verblüffend simple Antworten hat. Auf die Frage eines Reporters nach seinen Lieblingsfußballschuhen, reagierte er prompt: „Egal, aber schwarz müssen sie sein.“

Tja, es kommt wohl darauf an, wer sie trägt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code