Wie ich Liverpool Fan wurde

Moin,

ich möchte euch heute mal erzählen , wie ich zum LFC kam. Als Kind des Ostens waren Infos oder gar Kontakte in den Westen eher überschaubar. Also nahmen wir Vorlieb mit dem , was wir hatten, und das war auch gut so ;-).

Natürlich stand auch ich auf Fußball und regional geprägt wurde ich (ganz klar) Hansa Rostock Fan. Jedes Heim – und so ziemlich jedes Auswärtsspiel waren wir dabei. Das war ne coole Zeit, und als aktives Fanclubmitglied lebte und erlebte ich auch die Fankultur in der DDR in den 80ern aktiv mit. Wir liebten unseren Verein und dachten es gibt nix Größeres.

Doch im September 1984 wurde ich eines Besseren belehrt. Als Ossi blieben uns als Reiseziele ja nur Polen, Tchechien und Ungarn.

So kam es dass ich im September 84 für 3 Tage in Posen (Poznan) war. Und dort trafen wir in der Stadt ein paar merkwürdige Typen. Die sangen und feierten als gäbe es keinen Morgen ( dabei war es gerade 11 Uhr vormittags).

Ich fand die Gesänge mega cool und gesellte mich dazu. Dabei stellten wir fest, dass es sich um Liverpool Fans handelte, die zum EC Spiel dort waren. ja, sch… die Wand an….wie cool ist das denn. Wir warfen unseren eigentlich geplanten Tagesablauf über Board und zogen den ganzen Tag mit ca.30 LFC Fans von Kneipe zu Kneipe.

Embed from Getty Images

Abends ging es dann zum Spiel, und obwohl wir keine Karten hatten wurden wir als „gefürchtete Briten“ nicht kontrolliert und einfach ins Stadion geleitet. So sah ich mein erstes Liverpool Spiel live und in Farbe.

Ich war aus Rostock ja einiges an Fangesängen gewohnt, aber dass was die Jungs hier ablieferten war der Hammer. Ich hatte 90 Minuten Gänsehaut. Ich habe noch NIE Fans mit soviel Inbrunst und Hingabe singen gehört. Mal abgesehen davon dass ja im Westen alles Besser war (;-) ), war ich hiervon wirklich geflasht.

Das Spiel endete 1:0 für den LFC durch John Wark.

Nach dem Spiel ging es wieder in die Kneipen und dort versuchten wir ( mit mäßigem Schulenglisch) mehr über Liverpool zu erfahren. Was mich dabei so wahnsinnig beeindruckte war die Tatsache, dass zwar kaum etwas von dem Kauderwelsch ( heute weiß ich dass es scouse war) verstand, aber ich sah das Leuchten in den Augen der Jungs, wenn sie über IHREN LFC und die Stadt sprachen.So emotional waren wir Hansa Fans dann doch nicht.

Das hat mit so sehr geprägt, dass ich mich seitdem intensiver mit dem LFC beschäftigte ( im Rahmen der damaligen Möglichkeiten). Meine Verwandtschaft aus dem Westen mußte seit dem keine Bravo´s mehr rüberschleusen sondern Alles was sie finden konnten über den LFC.

So erfuhr ich dann, dass wir in dieser Saison bis ins Finale kamen, welches wir dann zwar verloren, was jedoch in Anbetracht der Tragödie zur Nebensache wurde.

Nach der Wende 1989 war dann tastächlich meine erste Handlung die Planung meines ersten Besuchs des Stadions von dem die Fans schon 84 so emotional geschwärmt haben. Am 23.04.91 war es dann soweit …. Ich betrat das erste mal das Anfield Stadium zum Spiel gegen Crystal Palace…. WOW … ich hatte wirlich ein bisschen Pipi in den Augen.

3:0 nach Toren von Rush und Barnes und ein Eigentor . Herz was willst du mehr.

Nun sind es bald 37 Jahre die mich der LFC begleitet, und auch wenn es nicht immer leicht war, ich bin stolz drauf !

Ich diesem Sinne

Walk on !!!

Wie ich Liverpool Fan wurde