JS47375714

Steven Gerrard – Zeitumstellung

Seit jenem 03. Januar 2015 frage ich mich: Wie wird es sein…?
Wie immer seit 10 Jahren werde ich im August vor dem Stadion an der Anfield Road stehen. Und nichts wird mehr sein wie es war.
Da ist das Stadion, der Club, das Team. Und allem fehlt das Gesicht. Wohin ich auch sehe: Baustelle! Es wird gebaut – am Stadion, am Team, am Club.

Aber man baut mit anderer Uhr…

Die digitale Zeit ist angekommen an der Anfield Road. Keine verschnörkelten Zahlen mehr, wo Zeiger ihre Kreise drehen, wo die Uhr sich drehte um Mythos, um Holy Trinity -bestehend aus verschworener Gemeinschaft von Team, Fans und Team-Manager (Coach).
Der Kreis der Zeiger ist dem Kommen-und-Gehen digitaler Ziffern gewichen. Es sind nicht mehr die gleichen Fans, die kommen und ständig wiederkehren. Nun sind es oft Menschen, die kommen und gehen… Und neue selbst ernannte Fans kommen und gehen… Und wieder neue…
Wie die Zahlen auf einer digitalen Uhr. Sie kommen – und gehen wieder, bevor sie ein Gesicht hatten. Aus Fans sind Besucher geworden.

Werden Spieler noch Legenden sein? Oder wird dieser Mann, der am 03. Januar so traurig seinen Abschied verkündete, die letzte Legende im roten Trikot sein, eine Legende, die mit ihrem roten Kämpferherzen auch den roten Mythos mit sich nimmt, weil dieser beim Umbau achtlos mit vor die Tür gestellt wurde?

August 2015. Ich werde vor dem KOP stehen, dieser legendären Fan-Tribüne. An ihrer linken, der Herzensseite, wird gebaut werden.

Wie werden sie einmal aussehen: das Herz, das Gesicht, die Seele?

Werden sich nach dem Spiel noch Fans biertrinkend im „Albert“ Geschichten erzählen?

Oder setzen sich die Besucher nach dem Spiel ins Taxi, um ihre Flüge nach Berlin, Amsterdam, Oslo oder sonstwohin zu bekommen?
Werden „Magische Nächte“ mit ohrenbetäubenden Gesängen touristenfreundlichen Events mit Ergebnis- und Merchandise-orientierten Sportanteil gewichen sein?

Steven Gerrard muss sich über Weihnachten 2014 gequält haben…! Weil er wusste, dass er wenige Tage später eine Grabrede halten muss. Nicht nur für sich, sondern für den Fußball historischer Prägung. Weil er gespürt haben muss, dass der Liverpool FC einen anderen Weg gehen wird als jenen, dem er selbst so viele Jahre gefolgt ist.
Er wollte immer gewinnen – für sich, das Team, die Fans, für sein Liverpool.

Die digitale Uhr hat keine Zeit für solche Emotionen. Es geht um ergebnisorientiertes Entertainment. Der Besucher aus Reihe 17, Platz 8 wird am nächsten Abend fernab von Anfield zu seinen Söhnen sagen: „Seht mal Jungs, ich habe Euch ein Trikot mitgebracht. Was? Ihr kennt den Spieler nicht? Es hat mich ein Vermögen gekostet!“

Vielleicht hat Steven erkannt, dass er nicht in diese neue Zeit gehört. Vielleicht hat man es ihm auch gesagt – und auch, dass kein Platz mehr ist für seine Träume.

Wie sieht sie wirklich aus, diese neue Zeit? Ist die Holy Trinity doch dem Scheckheft der Club-Eigner und Manager gewichen und im Nebel der Zeit verschwunden? Oder wird das Gesicht von Steven Gerrard mit den Fans ins Stadion zurückkehren und irgendwie ewig über Anfield schweben?

Ich weiß es nicht…

Zeit ist respektlos und macht vor nichts und niemandem halt.

Jedoch gehört Steven Gerrard in die Zeit der Uhren, die hörbar tickten und laut schlugen und Zeiger hatten. So wie er auf dem Platz tickte, sein Herz schlug und er der Zeiger war…!!!

Digital-Uhren hört man nicht. Höchstens ihren Weckruf…

 

Udo Pütsch

German Reds, Öffentlichkeitsarbeit

Steven_Gerrard

Die German Reds und Steven Gerrard

Das Jahr 2015 wird für die German Reds ein ganz Besonderes sein…!

Die Existenz unseres im Jahre 2001 gegründeten Fanclubs war immer mit der Präsens von Steven Gerrard beim Liverpool Football Club verbunden: Spieler, Leistungsträger, Kapitän, Leitfigur, Idol, einer der besten der Welt und vor allem „One Club Player“.

Gerrard war immer Liverpool und Liverpool war eben auch Gerrard!

Auf die Frage eines bei der Fahrt durch die Hope Street über die beiden Liverpooler Kathedralen staunenden Freundes an einen Taxi-Fahrer aus der Merseyside-Metropole, was denn die Religion in Liverpool sei, kam nach einigem Zögern die Antwort:

„Die Religion hier ist Rot,
Anfield ist die Kathedrale
und der heilige Mann heißt

STEVEN GERRARD…!“

Mehr muss man über den Stellenwert dieses Mannes eigentlich nicht schreiben.

Doch eben dieser Mann gab nun am letzten Freitag seinen Abschied von Anfield zum Saisonende bekannt.

Ich denke, dass selten eine Entscheidung so viele Tränen verursacht hat, wie diese. Tränen bei Millionen Fans weltweit, ehemaligen sowie aktuellen Mitspielern, Freunden und wohl auch bei ihm selbst.

Er hat es immer geliebt, sein rotes Trikot mit dem Liverbird. Seine Entscheidung bezeichnete er folglich als die Schwerste in seinem Leben, wobei er aber auch klarstellte, dass er nie gegen Liverpool, nie gegen seinen Club auflaufen werde!
Denn er hat diesen Verein repräsentiert wie kaum wer sonst – in Stunden des Erfolges, aber auch wenn der Verein drohte, im Mittelmaß zu versinken. Er hat die Mannschaft stets wieder aufgerichtet und ihr Leben eingehaucht. Er ging voran und ihm folgten seine Teammates voller Vertrauen.

Er hat durch sein mit einem unbändigen Willen gepaartes fußballerisches Können fast alles mit seinem Liverpool FC erreicht, was im Fußball möglich ist: Er ist Champions League-Sieger, UEFA Cup-Gewinner, europäischer Supercup-Sieger, englischer FA- und League-Cup-Sieger und er war Kapitän der „Three Lions“, der englischen Nationalmannschaft, für die er mehr als 100 Einsätze bestritt.

Er wird fehlen und eine Lücke hinterlassen, die zu füllen eine riesige und womöglich nicht lösbare Herausforderung für den Club darstellt.

Aber Steven Gerrard wird niemals ganz weg sein. Er wird mithelfen, dass diese Lücke geschlossen werden kann. Er wird einen Geist und eine Philosophie hinterlassen, an der sich der Club immer aufrichten kann. Und er wird eines nicht allzu fernen Tages wieder präsent sein in Liverpool – bei seinem und für seinen Club! So wie er es seit seinem 8. Lebensjahr getan hat.

Alles Gute, Steven!

You’ll Never Walk Alone!

 

Udo Pütsch

German Reds, Öffentlichkeitsarbeit

merry-christmas3_p

 

 

336

Unforgettable… – Nachlese zum German Reds-Treffen 2014!

Das nunmehr 8. German Reds-Treffen (inkl. Treffen 2011 zum Gründungsjubiläum) am vergangenen Wochenende (25./26.10.2014) in Liverpool war ein voller  Erfolg!

Nachdem am Samstag das gemeinsam live in Anfield erlebte torlose Remis unserer Reds gegen Hull City leider eher für Ernüchterung sorgte, war am Sonntag Hochstimmung pur angesagt.

Am Vormittag avancierte zunächst die Stadion-Tour mit der inzwischen 72-jährigen LFC-Legende Ian Callaghan (Bild oben, 1. Reihe, 3.v.l., seines Zeichens Rekordspieler des LFC mit 640 Meisterschaftsspielen, Weltmeister ’66, zweimaliger Gewinner EC-Landesmeister, zweimaliger UEFA-Pokalsieger, fünfmaliger engl. Meister, zweimaliger FA Cup-Sieger) zu einem absoluten Erlebnis, bei dem unser einstiger Winger humorvoll aus dem Nähkästchen plauderte und für manchen Lacher sorgte, aber auch für gemeinsame Fotos und Autogramme zur Verfügung stand.

Ab 15.00 Uhr stieg dann im „Sandon“, dem Gründungsort unseres Liverpool Football Club, unser offizielles Treffen, das vom German Reds-Vorsitzenden Ralf Lehmann eröffnet wurde.

Nach dem Hillsborough-Gedenken berichtete „The Voice of Anfield“, George Sephton, seit nunmehr 43 Jahren Stadionsprecher an der Anfield Road, als erster Ehrengast über seine Erlebnisse mit dem LFC. Darunter fanden sich gleich mehrere Anekdoten zu teils sehr amüsanten Polizei-Kontakten im Rahmen von europäischen Endspielen mit Beteiligung der Reds.

Danach war „Didi-Time“ angesagt, denn die deutsche Reds-Legende Dietmar Hamann, 2005 Champions League-Sieger mit Liverpool, war nächster Stargast des German Reds-Treffens. Doch damit nicht genug, denn begleitet wurde Didi von den beiden deutschen Spielerinnen in Diensten der LFC Ladies Corinna ‚Coco‘ Schröder und Nicole Rolser, die gerade ihren letztjährigen englischen Meistertitel verteidigt haben und den zugehörigen Pokal gemeinsam mit dem Team im Rahmen des Hull-Matches den Fans präsentierten.

Alle drei stellten sich gemeinsam, vor allem aber überaus sympathisch und ohne jegliche Starallüren der von Björn Staschat souverän moderierten Interview-Runde, in deren Mittelpunkt natürlich Didi stand. Doch auch die beiden Ladies trugen mit ihren Ausführungen zu einem ebenso interessanten wie amüsanten Gelingen dieses zentralen Programmteiles bei.

 

 

 

Didi’s Anwesenheit wurde dazu genutzt, ihm als Erstem überhaupt die Ehrenmitgliedschaft bei den German Reds zu verleihen – verbunden mit der Ehrenmitgliedskarte, die natürlich Didi’s LFC-Rückennummer „16“ trägt!

Autogramme und Fotos unserer Ehrengäste mit uns Supportern fügten sich nahtlos an, ehe nach vielen Gesprächen und dem gemeinsamen Abendessen die „Beatelles“, eine aus Liverpool stammende und mehrheitlich aus Frauen bestehende Band, für das musikalische Party-Highlight zu diesem unvergesslichen German Reds-Treffen sorgte, das seinen krönenden Abschluss traditionell mit unserer Hymne “You’ll never walk alone!” fand.

Didi Hamann 2

German Reds Treffen 2014 in Liverpool mit Didi Hamann

An alle German Reds Mitgliedern!
Der Vorstand hat sich dafür entschieden, daß das diesjährige Treffen wieder im Gründungspub des LFC statt findet
 
Unser Organisator vor Ort Graham Agg gibt uns nochmal die letzten rganisatorischen Hinweise:
“Ich habe    mich am Mittwoch (15.10.14) nochmal mit der Chefin vom beruehmten “Sandon” Pub in Liverpool getroffen und ich kann hiermit nochmal bestaetigen dass alles für unser German Reds Treffen 2014 in Liverpool vorbereitet ist und am Sonntag 26. Oktober um 15.00 Uhr bis 21.30 Uhr statt finden kann…
weiterhin sind folgende Uhrzeiten festgelegt worden:
Einlaß im “Sandon” ist erst ab 14.15 Uhr.
Ende: Wir koennen bis 21.30 Uhr dort bleiben aber genau pünktlich um 21.00 Uhr ist die Bar geschlossen. Dass bedeutet, wir haben noch 30 Minuten die letzten Getränke aus zu trinken, doch dann muessen wir unbedingt raus sein, um dem “Sandon” Personal die Zeit zu geben, damit alles aufgeräumt werden kann. (sie öffnen an diesem Tag nur für uns!!)”
Stargast dieses Jahr ist die Liverpool FC Legende Dietmar “Didi” Hamann. Er wird uns den ganzen Nachmittag zur Verfügung stehen.
Auch mein Freund, George Sephton – seit 43 Jahre Stadionsprecher an der Anfield Road, (seit 1971!!) wird mit unseren German Reds Mitgliedern sprechen.
Am Anschluß des offiziellen Teils gibt es auch Live Musik – ein all Girl Band – die Beatelles!
Wie ihr seht hat Graham im Namen des  Vorstandes einiges organisiert, um aber die entstehenden Kosten halbwegs zu decken, sind wir gezwungen dieses Jahr Eintritt zu nehmen!
Der Eintritt fuer Gaeste kostet = £30.00 und GR Mitglieder bezahlen = £10.00.
Dass ist das 7. Offizielle German Reds Treffen hintereinander nach:
2008 – Liverpool (England – “Ship & Mitre” Pub)
2009 – Helmstedt (Deutschland)
2010 – Liverpool (England – “Ship & Mitre” Pub)
2011 – Hamburg (Deutschland)
2012 – Liverpool (England – “Sandon” Pub)

2013 – Berlin (Deutschland)
Weiterhin sagt er:
“Ich freue mich ganz herzlich um unsere Mitglieder, sowie Gäste aus ganz Deutschland in meine Heimatstadt wieder zu sehen oder zum ersten Mal kennenzulernen und wünsche allen Teilnehmern eine angenehme & sichere Reise nach Liverpool!!”
…und gibt nochmal die genaue Adresse bekannt:
“SANDON” PUB,
(Acorn Suite – Hinterraum)
178-182 Oakfield Road,
Anfield,
Liverpool,
Merseyside,
L4 0UH
(nur 2 bis 3 minuten zu Fuss vom Anfield Stadion entfernt)Gruss aus Liverpool,Graham Agg
(Sekretaer – German Reds Official Liverpool FC Supporters Club
&
Organisator 2014 German Reds Supporters Club Treffen in Liverpool)
Debüt Jordan

Ein unglaubliches Debüt in einem packenden Pokalspiel….

Endlich mal wieder!!

Jordan Rossiter, ein 17 jähriger, geboren in Liverpool gab sein Debüt im Mittelfeld und schoß gleich die Reds im Capital One Cup Spiel gegen Middlesbrough mit 1:0 in Führung! Ein Traumdebüt für Ihn und für alle die Hoffnung auf einen neuen Spieler mit der Nr.8. Ja es war ein packendes Spiel mit einem spannenden Finale! 30 geschossene Elfmeter mußten her, um den Sieger zu ermitteln!! Der hieß dann Liverpool…..gut für den Nachwuchs und den Ersatzspielern, können sie sich somit (wenn Brandan sie aufstellt) mehr zeigen und beweisen!

 

Real Madrid

Die Hymne kehrt zurück an die Anfield Road

So sieht unsere Gruppe aus:

Real MadridReal Madrid(ESP)

BaselBasel(SUI)
LiverpoolLiverpool(ENG)

LudogoretsLudogorets(BUL

Wir waren eine gefüllte Ewigkeit nicht dabei…, somit rutschten wir in der Liste der UEFA ab und landeten daraufhin nur im Topf 3! Jedoch erwischte es uns doch nicht ganz so Knüppel hart und die Reise nach Berlin kann beginnen!!

Können wir es wiederholen und den stark aufgerüsteten Madrilenen so richtig Paroli bieten?…wie damals hier  Die Reise in die Schweiz und nach Bulgarien wird aber nicht einfach….das haben schon andere mit bekommen  hier, aber doch machbar!

Jedoch hätte es dicker kommen können und alles andere als die Quali für die K.O. Runde wäre nach den neuesten Transfers eine Enttäuchung und ein riesiger Rückschritt!

Ja die Ansprüche sind wieder gewachsen und für UNSEREN LIVERPOOL FOOTBALLCLUB doch nur angemessen!!

YNWA

gerrard6-482235

Steven Gerrard tritt zurück

Kapitän Steven Gerrard steht den Three Lions ab sofort nicht mehr zur Verfügung.
Nach dem wenig erfolgreichen WM-Abschneiden von Englands Nationalmannschaft mit 1:2 Niederlagen gegen Italien und Uruguay sowie einem torlosen Remis gegen Costa Rica beendet Liverpools Skipper seine Karriere im Nationalteam und konzentriert sich fortan ausschließlich auf seine Reds.

Nach 14 Jahre Nationalmannschaft mit insgesamt 114 Einsätzen, davon 38 als Kapitän, und 21 Toren geht eine beeindruckende internationale Laufbahn zu Ende, während der Stevie an drei Welt- und drei Europameisterschaften teilnahm.

Fortan wird er ausschließlich für den Liverpool FC auflaufen. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg für Meisterschaft, Pokalwettbewerbe und Champions League!

Kop_PG

German Reds siegen in ANFIELD!

Turnier der LFC-Branches

Nach der Premiere 2013 organisierte der Liverpool FC am 20. Mai 2014 zum zweiten Mal ein internationales Fanclub-Turnier der Branches des Official Liverpool FC Supporters Clubs direkt im heimischen Stadion an der Anfield Road. Es wurde also erneut auf unserem “heiligen Rasen” gekickt!

Nachdem wir im letzten Jahr ganz knapp und vor allem unglücklich in der Vorrunde scheiterten, erreichte unser Team nun unter 14 Mannschaften ungeschlagen das Finale.

Dort waren wir dann mit 1:0 gegen eine irische Branch – die Sligo Liverpool Supporters – erfolgreich und avancierten so zum Champion des diesjährigen Turniers an der Anfield Road. Well done Lads – and Girl!!! (Youtube-Video unseres Final-Gegners; ab Minute 3 mit German Reds-Beteiligung)

 

 

T4K_Swansea

“Tix4Kids” Rückrunde 2013/2014

Auch in der Rückrunde der abgelaufenen Saison waren wir wieder in Sachen” Tix4Kids” aktiv – und konnten dabei jeweils Erfolge unserer Reds feiern.
So ließen wir auf die Aktion im Februar mit dem 4:3 Sieg gegen Swansea (Bild oben)  Ende März im Nachholspiel gegen Sunderland (Bild unten) ein knappes 2:1 folgen.
In beiden Fällen hatten wir wieder jeweils Jugendlichen aus sozial schwachen Familien in Merseyside Tickets für Spiele unseres Liverpool FC an der Anfield Road zur Verfügung gestellt. Die Kids waren hocherfreut und auch wir sind natürlich glücklich darüber, auf diese Weise vor Ort Positives bewirken zu können. 
Und keine Frage… Auch in der nächsten Saison setzen wir natürlich “Tix4Kids” in Zusammenarbeit mit der Spirit of Shankly Liverpool Supporters Union fort!